DIY

Mit der Boho zum Strickschick

19. September 2014
Wollknäuel auf einem weißen Untergrund mit der Schrift: Strickschick - es wird eine Mütze (hoffentlich)

Jeden Tag etwas Selbstgemachtes tragen wäre schön, dachte ich mir letzte Woche, dann hätte ich immer etwas Besonderes bei mir. Das möchte ich in die Tat umsetzen, ABER dafür muss ich noch richtig viele Accessoires, Schmuck- und auch Kleidungsstücke kreiieren (ich möchte ja nicht jeden Tag gleich aussehen). Als erstes wird sich zu meiner kleinen Sammlung von Haarreifen, Broschen und Ohrringen eine gestrickte Boho-Mütze gesellen.

Dafür habe ich mir eine Wolle mit mehreren Farben im Laden ausgewählt. Ich finde, dass die Farben hell und freundlich sind und wunderbar in den Herbst/Winter passen. Und wenn die Tage schon kürzer und dunkler werden darf die Kleidung ruhig gute Laune machen.

So hat mich also die Stricklust wieder fest im Griff und ich entschied mich eine Boho zu stricken. Diese sitzen schön locker am Hinterkopf und geben einen besonderen Chic. Obwohl ich noch eine Strickanfängerin bin wollte ich keine Topflappen machen, sondern etwas was ich so richtig von Herzen haben wollte und „ausführen“ kann. Deswegen stricke ich mir nun also eine Boho.

Strickstück auf einem Nadelspiel mit 4 Nadeln.

Vor 2 Jahren bekam ich ein Buch zum Geburtstag geschenkt: Stricken basics: Mit Kurs für Linkshänder!*. Richtig prima ist das, denn ich bin eine Linkshänderin und die Fotos helfen super beim Schnelleinstieg. Es kann schon ziemlich anstrengend sein, wenn man versucht die Fotos für Rechtshänder im Kopf zu spiegeln – also absolute Linkshänder-Empfehlung! Was es mir allerdings nicht so richtig verraten wollte ist, was ich tun muss wenn ich von der Anleitung abweichen möchte. Also z. B. eine andere Wolle habe oder andere Maße brauche. So habe ich mit der Dreisatz-Formel einfach etwas rumgerechnet und vertraue darauf, dass die Mütze passen wird. Ansonsten gibt es sicher irgendwo da draußen ein Fräulein welches den passenden Kopf dafür besitzt.

Die Mütze beginnt mit einem Rand, der aus rechten Maschen besteht und die ehrenvolle Aufgabe haben wird sich einzurollen (genannt Rollrand). Danach kommt ein hübsches Lochmuster das ungefähr 27 Zentimeter hoch gestrickt werden soll.

Rechte Maschen eines Strickstückes.

Die Anleitung habe ich aus dem Buch Beanies, Bohos & Co.: Oversize-Mützen stricken* vom OZ-Verlag. Und es ist nicht die einzige Mütze die ich daraus stricken möchte. Eine Boho mit einer hübschen Blume schwirrt mir auch schon im Kopf herum – aber eins nach dem anderen. Die Anleitungen sind übersichtlich und gut verständlich. Im hinteren Teil gibt es auch eine kleine Strickschule in der die Grundlagen schnell vermittelt werden. Bei den Begriffen „Umschlag“ und „Überheben“ habe ich ergänzend nach Videos im Internet gesucht. Dabei bin ich auf die Seite Nadelspiel von eliZZZa gestoßen – eine wahre Fundgrube für Strick- und Häkelfreunde. Ihr findet dort Videoanleitungen, Bildanleitungen und regen Austausch mit Anderen.

Ein Strickbuch liegt mit einem Wollkäuel auf weißem Untergrund.

Sobald die Mütze fertig ist werde ich sie euch natürlich auf dem Blog zeigen. Drückt mir die Daumen, dass sie mir passen wird!

*Affiliate-Link

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply fantasylife 1. Oktober 2014 at 20:35

    Auf Fotos sehen solche Sachen immer irgendwie zu klein aus, aber ich hoffe für dich das ich mich irre! Ich finde den Farbmix der Wolle, die du gewählt hast sehr schön, die fertige Mütze wird bestimmt toll aussehen. Übrigens hast du ein sehr schön gleichmäßiges Maschenbild!

  • Hinterlasse einen Kommentar