Rezepte

Crêpes mit Erdbeermarmelade

26. Mai 2014
Crêpes mit einem Klecks Erdbeer-Marmelade, bestreut mit Puderzucker

Eigentlich wollte ich euch vom leckeren Duft frischer Crêpes vorschwärmen. Wie sie butterweich auf der Zunge zergehen und ein leichtes Glücksgefühl zurückbleibt. Stattdessen läuft mir das Wasser im Mund zusammen und ich kann keinen klaren Gedanken mehr fassen. Ich. Will. Crêpes. Jetzt sofort!

So verrate ich euch lieber fix das Rezept, um dann geschwind neuen Teig anrühren zu können.

Rezept für 4 süße Crêpes

Zutaten

  • 50 g Mehl
  • 1 Ei
  • 125 ml Milch
  • 10 g Butter
  • Pflanzenöl, zum Einfetten
  • Zucker

Zubereitung

Zuerst Mehl in eine Schüssel sieben, das Ei und 3-4 Esslöffel Milch zugeben und alles gut verrühren. Die restliche Milch nach und nach unterrühren, damit ein dünnflüssiger Teig entsteht. Butter im Wasserbad zerlassen und etwas runtergekühlt unter den Teig ziehen. Den Teig mit Zucker abschmecken und einige Minuten mit einem Schneebesen durchschlagen. Nachdem der Teig eine Stunde geruht hat, 2 Esslöffel davon in eine eingefettete Pfanne geben. 3-4 Minuten goldbraun backen, danach wenden und die andere Seite ca. 2 Minuten backen. Den Crêpe auf einen Teller gleiten lassen und ihn dann so richtig genießen!

Crêpes, der zu einem lockeren Dreieck gefalten ist. Obenauf ein kleiner Klecks Marmelade.

Mein Tipp: für einen herzhaften Crêpe den Zucker durch Salz ersetzen. Außerdem muss es manchmal schnell gehen und so verzichte ich darauf den Teig ziehen zu lassen – schmeckt genauso gut.

Ein Glas Erdbeermarmelade, neben dem eine Erdbeere in einer weißen Schale und ein Teelöffel liegen.

Im Sommer esse ich die süßen Crêpes gern mit fruchtiger Erdbeermarmelade. Probiert es und eure Geschmacksknospen werden jubeln! \o/

Weitere Rezepte mit Erdbeeren findet ihr auf Claras Blog tastesheriff.

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Reply machenstattreden 26. Mai 2014 at 19:44

    Aaah, so so lecker. Leider zerreißen meine irgendwie immer.

    Liebe Grüße.
    Juliane

    • Reply Anne 31. Mai 2014 at 18:17

      Hallo Juliane, das ist mir bisher noch nicht passiert. Könnte mir vorstellen, dass die Crêpes zu dick sind und/oder etwas zu zeitig gewendet werden. Ich drück die Daumen!

    Hinterlasse einen Kommentar